Neuigkeiten››
Liket uns auf Facebook und abonniert unseren Youtube-Kanal um die neuesten Informationen zu Videospielen zu verfolgen! Resident Evil 3Doom EternalLuigi’s Mansion 3The Surge 2The Legend of Zelda: Link’s Awakening

Frische Details zu Dragon Ball Xenoverse 2 enthüllt

Frisch von der GamesCom stammen die neuesten Informationen zu dem kommenden Prügelspiel Dragon Ball Xenoverse 2. Hinter verschlossenen Türen wurden die ersten bewegten Kampfszenen zu dem Titel enthüllt und gleichzeitig auch, dass Future Gohan, Majin Vegeta und Majin Boo auswählbarere Charaktere sein werden. Sämtliche Kämpfe sind zudem in 60 fps gehalten. Es wird des Weiteren weitere Städte geben, allesamt ungefähr 7 Mal größer als im Vorgänger, sodass man in Dragon Ball Xenoverse 2 nun auch in der Subwelt fliegen kann.

Unter dem Titel „Expert Missions“ wurden zudem zwei neue Missionen vorgestellt, die für bis zu 6 Spieler geeignet sind. In einem dieser Missionen kämpft man gegen einen riesigen Weraffen, der von der Brainwash-Attacke Verwendung macht. Wird einer der Spieler von dieser erfasst, muss er in seinen Gedanken mit sich selbst kämpfen (Im Hintergrund läuft der Kampf zwischen den fünf restlichen Spielern gegen den Weraffen weiter). Andere Spieler können den „befallenen Mitstreiter“ durch Schläge aus der Trance befreien. In einer anderen Mission kämpft man gegen den Charakter Turles. Dieser schickt die Spieler quer durch die Timeline zu unterschiedlichen Gegnern des Dragon Ball-Universums. Während alle Spieler die einzelnen Gegner erledigen müssen, läuft der eigentliche Kampf gegen Turles immer noch weiter.

Über das Portal Dragoball-videogames.com sollen Gamer in Zukunft Feedback direkt an die Entwickler richten, um ihre Wünsche und Vorstellungen zu zukünftigen Updates zu äußern. Der Support des Spiels durch kostenfreie Updates soll nämlich in Zukunft wesentlich häufiger und direkter erfolgen als dies beim Vorgänger der Fall war.

Dragon Ball Xenoverse 2 erscheint hierzulande am 28. Oktober für PC, PlayStation 4 und Xbox One im Handel.

Quelle: Youtube

Gingerninja


Gameboy, Apfelstrudel und ein Heineken - mehr braucht Leon aka Gingerninja gar nicht, um zufrieden zu sein. Wenn er nicht gerade im Labor an einem supergefährlichen Virus arbeitet, der Affen zu Poeten und Glühwürmchen in Partyneonlichter verwandelt, postet er die Nachrichten auf Joystick Junky und sorgt für Ruhe und Ordnung in der nerdigsten Ecke des Internets.

Eure Meinung dazu?