Neuigkeiten››
Liket uns auf Facebook und abonniert unseren Youtube-Kanal um die neuesten Informationen zu Videospielen zu verfolgen! Resident Evil 3Doom EternalLuigi’s Mansion 3The Surge 2The Legend of Zelda: Link’s Awakening
Disney Art Academy
Follow Entwickler: Headstrong Games
Publisher: Nintendo
Altersfreigabe: 0+
Release: 15. Juli 2016

Disney Art Academy

Site Score
6.5
Good: Große Auswahl an Werkzeugen, Schritt für Schritt Tutorials, Breit gefächerte Vorlagen
Bad: Musikalische Untermalung eher mangelhaft, Schlichte Story
User Score
(0 votes)
Click to vote
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Ein Zeichner ala Disney werden? Kein Problem!

Headstrong Games und Nintendo beglücken uns dieses Jahr mit einem weiteren Titel aus der Art Academy-Serie. Nach Titeln wie Art Academy: ScatchPad oder Art Academy: Altelier steht diese Software ganz im Zeichen von Disneys beliebtesten Charakteren aus Zeichentrick- und Animationsfilmen. Ähnlich wie Pokémon Art Academy, vermittelt das Spiel viele Hintergrundinformationen zu populären Charakteren und bringt somit Disneys lieb gewonnene Ikonen und deren Filme gekonnt ins Rampenlicht.

Rette das Kunstfestival!

Auf einer abgelegen Insel im Pazifischen Ozean namens Summer Island, treffen wir auf Professor Leo, welcher den hiesigen Kunst-Club leitet. Jedes Jahr veranstaltet der Club ein Kunstfestival, bei dem die Werke der Studenten ausgestellt werden. Doch dieses Jahr gibt es nicht genügend Teilnehmer und so droht das Festival auszufallen. Deshalb muss sich der Spieler mit Robert und Rosa, zwei bereits etablierten Mitgliedern des Clubs, zusammenschließen und das Festival retten.

Warum für dieses Spin-off eine tropische Insel als Schauplatz gewählt wurde, wird nicht näher erklärt und scheint etwas konzeptlos zu sein. Das Setting erinnert thematisch eher an Urlaub, als an ein Zeichenstudio und hat dabei wenig mit Disney selbst zu tun. Ansonsten bleibt man dem bekannten Art Academy-Konzept treu und so muss sich der Spieler zuerst als Einsteiger behaupten, bevor man im Rang aufsteigt und damit aufwändigere Projekte absolvieren kann.

Gameplay

Disney Art Academy ist, simpel ausgedrückt, ein aus 12 Lektionen aufgebautes Zeichen-Lernprogramm. Jede Lektion ist einem bestimmten Thema gewidmet und in verschiedene Projekte unterteilt mit je einer Übung am Anfang. Jedes Projekt dreht sich um das Thema der Lektion, jedoch kommen unterschiedliche Techniken zum Einsatz welche Schritt für Schritt erklärt und vorgezeigt werden. Man kann diese Schritte jederzeit wiederholen oder überspringen und stellen deshalb mehr eine Hilfe dar, an die sich der Spieler nicht unbedingt halten muss. Im Malkasten finden sich alle nötigen Werkzeuge; innerhalb der Projekte ist die Auswahl jedoch beschränkt. Im Punkt “Freies Zeichnen” können hingegen alle Werkzeuge und die gesamte Farbpalette verwendet werden, zusätzlich sind viele verschiedene Vorlagen verfügbar. Hat man jedoch keine Lust sich an eine Vorlage zu halten, kann einfach wild drauf los gemalt werden. Obwohl alle Werkzeuge im Malkasten ausgewählt werden können, ist es möglich bestimmte Hilfsmittel mit Tastenkürzeln aufzurufen. So wechselt man durch das Drücken der Y Taste zum Radiergummi, mit dem Steuerkreuz kann schnell und einfach hinein- und hinaus-gezoomt werden und die Schultertasten L und R machen Fehler rückgängig oder stellen Gelöschtes wieder her.

Grundsätzlich bietet Disney Art Academy eine sehr gut umgesetzte Auswahl an Werkzeugen. Es kann die Strichdicke und Transparenz über einen Regler angepasst werden, es kommen Ebenen zum Einsatz und verschiedene Hilfsformen machen selbst Anfänger in kürzester Zeit zu Profis. Über den Start-Knopf kann man das Spielemenü aufrufen, in welchem man speichern, die Leinwand löschen, die Einstellungen anpassen oder auch die aktuelle Lektion beenden kann.

Die Lektionen selbst sind in verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilt und werden deshalb auch immer ausgefallener und komplizierter; man beginnt als Einsteiger und arbeitet sich zum Grad Fortgeschrittener hoch. Alle abgeschlossenen Projekte sind in der Galerie gespeichert wobei als Bonus für den Abluss neue Vorlagen im Menüpunkt “Freies Zeichnen” freigeschaltet werden. Im Klubhaus kann jederzeit das Profil und das dazugehörige, selbstgemalte Profilbild geändert werden. In der Galerie finden sich alle bis dato abgeschlossenen Bilder aus den Lektionen und dem Freien Zeichnen und es können Bilder bearbeitet, exportiert (auf der SD Karte des Nintendo 3DS gespeichert) oder gelöscht werden.

Multiplayer

Die neue Software bietet verschiedene Möglichkeiten mit anderen Spielern zu interagieren. Bereits bekannt ist die Option fertig gestellte Projekte im Miiverse zu teilen. Zusätzlich können Bilder über den Nintendo 3DS-Bildertransfer auf sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook gepostet werden. Des Weiteren ist es möglich die eigenen Werke lokal mit anderen Spielern zu teilen und das Downloadspiel ermöglicht es eine Demoversion des Titels an andere Nintendo 3DS-Syteme zu senden.

Grafik

Die Optik wurde, wie es für ein Zeichenprogramm normalerweise üblich ist, simpel gehalten. Der Stil ist kantig und verzichtet auf jeglichen Schnickschnack. Die Auswahl an Vorlagen hingegen ist sehr divers und beinhaltet Charaktere welche bereits seit den Anfängen der Disney-Studios bekannt und beliebt sind, darunter auch Figuren aus modernen Animationsfilmen von Pixar. Außerdem werden die unterschiedlichsten Zeichenstile, sogar das 3D Zeichnen, vorgestellt und Schritt für Schritt demonstriert.

Sound

Die musikalische Hintergrundgestaltung erinnert sehr an den Stil beliebter Disney-Musik, jedoch handelt es nicht um neu arrangierte Disney-Werke sondern nur um wenige, neue Musikstücke welche sich ständig wiederholen. Hier wäre Platz für bekannte Originalwerke aus der Disneystube gewesen, was das Spiel noch etwas aufgewertet hätte. Vor allem die markanten Klangeffekte während dem Laden oder Speichern sind sehr penetrant und sind dadurch sehr nervig. Glücklicherweise können diese in den Einstellungen ganz einfach ausgeschaltet werden; die Werkzeugtöne hingegen sind dafür wieder sehr realistisch.

Abschließende Worte

Zusammenfassend bietet Disney Art Academy eine feine Auswahl an Vorlagen aus der Disney– und Pixar-Zeichenstube. Dem Spieler stehen die verschiedensten Werkzeuge zur Verfügung mit welchen die unterschiedlichsten Zeichenstile umgesetzt werden können. Obwohl die generelle Grafik des Spiels eher minimalistisch gehalten wurde und auch der Soundtrack nicht wirklich ins Schwarze trifft, macht es doch Spaß die bekannten und beliebten Figuren vergangener und aktueller Disneyfilm-Hits auf die Leinwand zu bringen und ihnen, wenn gewünscht, einen persönlichen Touch zu verpassen. Und hat man den Dreh erst einmal raus, kann man die eigenen Kreationen simpel und einfach online unter die Leute bringen oder mit ausgewählten Freunden teilen.

– Große Auswahl an Werkzeugen

– Schritt für Schritt Tutorials

– Breit gefächerte Vorlagen

– Musikalische Untermalung eher mangelhaft

– Schlichte Story

NotAmy


Tetris-Kekse backen, Minecraft-Polsterüberzüge stricken oder doch lieber einen Creeper Bettüberwurf nähen? Tja, bei mir gibt's das alles und noch viel mehr. Neben dem Zocken am Handheld oder PC steigere ich mich gerne mal in Doctor Who hinein, verbringe ganze Wochenenden mit der Extended Edition von Der Herr der Ringe und auch Fantasy Bücher oder Mangas sind mir nicht fremd. Nerd sein ist einfach schön!

Eure Meinung dazu?

Disney Art Academy – Fakten