Neuigkeiten››
Liket uns auf Facebook und abonniert unseren Youtube-Kanal um die neuesten Informationen zu Videospielen zu verfolgen! Resident Evil 3Doom EternalLuigi’s Mansion 3The Surge 2The Legend of Zelda: Link’s Awakening
Pokémon Blau/ Gelb/ Rot
Follow Publisher: Nintendo
Entwickler: Nintendo
Altersfreigabe: 12+
Release: 5. Dez 1999 (GB), 27. Feb. 2016 (3DS)

Pokémon Blau/ Gelb/ Rot

Site Score
6.5
Good: Einstellbarer Game Boy-Rahmen, Wechsel der Bildschirmfarbe, 1 zu 1 Umsetzung
Bad: 1 zu 1 Umsetzung (inkludiert Fehler)
User Score
(0 votes)
Click to vote
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Back to the roots mit Pokemon Rot, Blau und Gelb

Das 20. Jubiläum von Pokémon bringt für Fans eine ganze Reihe an neuen und aufregenden Spielen mit sich. Zwar nicht neu aber dennoch keineswegs langweilig ist der Re-Release der ersten Pokémon Versionen Rot, Blau und Gelb für die Virtual Console des Nintendo 3DS. Langjährige Spieler der Serie werden dabei sicher schnell in Nostalgie verfallen, denn die simple Grafik und einprägsame Musik des Originaltitels lassen Kindheitserinnerungen hervorquellen. Lasst uns also noch einmal in das Jahr 1999 (in Japan erstmals 1996 erschienen) eintauchen, als Pokémon seinen Ursprung nahm und sich innerhalb kürzester Zeit in unsere Herzen spielte.

Ich will der Allerbeste sein, wie keiner vor mir war!

Die ursprüngliche Geschichte ist sehr simpel, denn es gilt ein waschechter Pokémon-Trainer zu werden und den amtierenden Champion zu besiegen, um selbst den Platz des weltbesten Trainers einzunehmen. Auf dem Weg zu diesem Ziel wird man auf das Team Rocket aufmerksam, welches die kleinen Taschenmonster für ihre üblen Zwecke zu missbrauchen versucht.

Es ist deshalb die Aufgabe eines jeden pflichtbewussten Trainers sich dieses ernsten Themas anzunehmen und den üblen Schurken das Handwerk zu legen. Natürlich darf bei so einer wichtigen Aufgabe ein waschechter Rivale nicht fehlen, hier Prof. Eichs Neffe. Dieser wird den beschwerlichen Weg des Protagonisten begleiten und sicher gehen, dass dessen Training auch voranschreitet.

Gameplay

Was gleich zu Beginn auffällt ist, dass sich zwar am grundlegenden Spielprinzip von über 20 Jahre nicht wirklich etwas geändert hat, der Originaltitel jedoch etwas schwieriger zu bewältigen ist als seine modernen Nachfolger. Dies ist vor allem während den Kämpfen spürbar, denn auch erfahrene Spieler werden sich dabei ertappen doch häufiger als gewohnt zum Pokémon-Center zu pilgern, um das eigene Team zu heilen.

Daneben kann auch das Item-Management etwas nervig sein, denn im Gegensatz zu den heutigen Folgetiteln ist der Platz im Beutel begrenzt und Items müssen am PC gelagert werden. Es ist also wichtig sich genau zu überlegen was man braucht und ungenutzte Items in regelmäßigen Abständen einzulagern, denn sonst kann es schon vorkommen, dass man vor einem wichtigen Item steht, es aber nicht mitnehmen kann. Daneben beinhaltet die Software nur zwei Reisegeschwindigkeiten; gehen oder mit dem Fahrrad fahren. Man glaubt gar nicht wie angenehm es ist den Charakter mit Hilfe der B-Taste zum Laufen zu nötigen und so das Schneckentempo beim Gehen zu vermeiden.

Grundsätzlich reist man von Stadt zu Stadt um gegen Arenaleiter anzutreten. Diese stellen Koryphäen unter den Trainern da und haben die Aufgabe die Fähigkeiten von angehenden Trainern zu testen und sie so auf die Liga vorzubereiten. Jede Arena ist einem bestimmten Pokémon-Typ gewidmet und erst wenn alle Arenateiler besiegt und alle acht Orden gesammelt wurden, qualifiziert man sich dafür die Pokémon-Liga zu betreten. Natürlich trifft man allerorts auf Trainer, welche jede Gelegenheit nutzen um ihr Können unter Beweis zu stellen. Möchte man Kämpfe vermeiden solle man deren Blick möglichst aus dem Weg gehen.

Erst beim Spielen von Pokemon Blau/Rot/Gelb wird einem bewusst wie viele nützliche Feature und kleine Gameplayänderungen in den neuen Versionen über die Jahre hinzugekommen sind, welche diese Spielereihe doch maßgeblich verändert haben. Manche Attacken haben ihre Wirkung verändert, es sind eine ganze Reihe an Pokémon-Typen hinzugekommen, Fähigkeiten und Wesen geben den Monstern mehr Tiefe, die tragbaren Items, welche in vielen Situationen hilfreich sind oder auch schnelle Zugriffe auf den PC. All das und noch einiges mehr haben sich die Entwicklerteams über die Jahre einfallen lassen, um den Spielspaß noch zu erhöhen. Wie so oft ist aller Anfang schwer.

Zusatz-Feature

Nintendo hat einige nette Zusatzfunktionen in den Re-Release eingebaut. Hält man beispielsweise während des Ladens des Spiels den Start-Knopf gedrückt, wird rund um den Spielbildschirm ein Rahmen angezeigt welcher den original Game Boy imitiert. Zusätzlich kann die Farbe des Bildes durch gleichzeitiges Drücken von L & R so wie Y zum ursprünglichen Schwarz/Grün geändert werden.

Multiplayer

Wie im Original-Spiel können auch bei der Adaption für die Virtual Console lokal Pokémon mit anderen Spielern getauscht und Kämpfe gegeneinander ausgetragen werden. Hierbei ist kein Link-Kabel mehr nötig, es wurde stattdessen auf die Drahtlosverbindung des Nintendo 3DS zurückgegriffen, welche nun die Kabel ersetzt.

Grafik

Die Grafik dieser retro Software ist charmant wie eh und je. Obwohl es die Reihe optisch von damals bis heute weit gebracht hat, weckt die simple Pixelgrafik von Pokémon Rot/ Blau/ Gelb nostalgische Gefühle. So einfach die grafische Umsetzung damals auch war, so erfüllte sie doch ihren Zweck im höchsten Maße.

Sound

Schon beim Start des Spieles bekommt man einen Flashback. Die Titelmusik war und ist immer noch einprägsam und wird sicher ein Lächeln auf das ein oder andere Spielergesicht zaubern. Mit wenigen Mitteln wurde ein abwechslungsreicher und spannender Soundtrack geschaffen, welcher auch so viele Jahre später nicht aus der Mode gekommen ist.

Abschließende Worte

Pokémon Rot/ Blau/ Gelb ist auch auf der Virtuellen Konsole noch immer genauso spannend wie damals auf dem Game Boy. Die Spiele wurden 1:1 umgesetzt, einzig der Tausch mit Hilfe des Linkkabels wird nun über die Drahtlosverbindung des Nintendo 3DS bewerkstelligt. Die originalgetreue Übertragung bietet ein authentisches Spielerlebnis, allerdings sind so auch kleine Glitches wie Ladeverzögerungen inkludiert. Der Titel sollte mit seiner Downloadgröße von 84 Blöcken zumindest auf jeder Konsole Platz finden, Spieler mit wenig Geduld für Downloadzeiten oder begrenzter Speicherkartengröße werden also ebenfalls zufrieden sein. Beim Spielen kommt schnell Nostalgie auf, so rasant können sich 20 Jahre in Luft auflösen. Für alle die schon seit Anbeginn von Pokémon dabei waren, aber auch für jene, die erst später in diese außergewöhnliche Serie eingestiegen sind, lohnt es sich diesen Titel nocheinmal zu erleben.

– Einstellbarer Game Boy-Rahmen

– Wechsel der Bildschirmfarbe

– 1 zu 1 Umsetzung

– 1 zu 1 Umsetzung (inkludiert Fehler)

NotAmy


Tetris-Kekse backen, Minecraft-Polsterüberzüge stricken oder doch lieber einen Creeper Bettüberwurf nähen? Tja, bei mir gibt's das alles und noch viel mehr. Neben dem Zocken am Handheld oder PC steigere ich mich gerne mal in Doctor Who hinein, verbringe ganze Wochenenden mit der Extended Edition von Der Herr der Ringe und auch Fantasy Bücher oder Mangas sind mir nicht fremd. Nerd sein ist einfach schön!

Eure Meinung dazu?

Pokémon Blau/ Gelb/ Rot

Pokémon Blau/ Gelb/ Rot

Back to the roots mit Pokemon Rot, Blau und Gelb Das 20. Jubiläum von Pokémon bringt für Fans eine ganze Reihe an neuen und aufregenden Spielen mit sich. Zwar nicht neu aber dennoch keineswegs langwei... Read More »

Pokémon Blau/ Gelb/ Rot – Fakten