Für große Überraschung sorgt derzeit Amazon auf dem Videospielmarkt. Zuvor stand das Unternehmen mit dem Kauf des Entwicklerstudios Double Helix Games (wir berichteten), einer derzeit noch recht kleinen und unbekannten Spieleschmiede, im Rampenlicht. Nun steht der Tech-Gigant mit der Meldung erneut in den Schlagzeilen, die Lizenzen der CryEngine von Crytek gekauft zu haben.

Diese ist zuvor bei bekannten Spielen wie Ryse: Son of Rome oder diversen Ablegern der Crysis-Reihe zum Einsatz gekommen, sowie unlängst bei Evolve.

Cryteks Geschäftsführer Faruk Yerli verkündete im vergangenem März im Rahmen eines offiziellen Statements zur finanziellen Situation des Unternehmens noch, dass „Die Kooperation mit einem weltweit bekannten Partner sie aus der schwierigen Situation gerettet hat“ und man demnächst nähere Details ankündigen würde.

Amazon hat im vergangenen Jahr Far Cry 2-Designer Clint Hocking angeheuert, um an einem derzeit unangekündigten Projekt zu arbeiten. Im April 2014 wurde auch eine auf Android-basierende Gaming- und Streaming-Konsole namens Amazon Fire TV auf den Markt gebracht, genießt derzeit allerdings aufgrund des Titelmangels noch wenig Aufmerksamkeit – selbst nachdem Flappy Bird als Exklusivtitel für die Konsole ausgehandelt wurde.

Vor wenigen Tagen wurde das Video einer VR-Demo mit der CryEngine veröffentlicht, was einen kurzen Ausschnitt auf einer Dinosaurierinsel darstellt. Es bleibt abzuwarten was Amazon demnächst ankündigen wird – derzeit hüllt sich das Unternehmen in Schweigen.

Quelle: Kotaku

Eure Meinung dazu?