Neuigkeiten››
Liket uns auf Facebook und abonniert unseren Youtube-Kanal um die neuesten Informationen zu Videospielen zu verfolgen! Resident Evil 3Doom EternalLuigi’s Mansion 3The Surge 2The Legend of Zelda: Link’s Awakening
3D Out Run
Follow Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Altersfreigabe: 0+
Release: 30. Jun 1987 (Master System), 9. Aug 1991 (Mega Drive) 12. März 2015 (3DS)

3D Out Run

Site Score
9.0
Good: Ausgezeichnete Portierung, Sinnvolle Erweiterungen und Neuerungen
Bad: Geringe Spieldauer, Nur in Englisch verfügbar
User Score
(0 votes)
Click to vote
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kennt ihr dieses unbehagliche Gefühl der Isolation und Gefangenschaft – einfach nur ausbrechen zu wollen und das Leben genießen zu können? Wenn ja, dann habt ihr schon eine gewisse Vorahnung, was den immensen Erfolg des Original Out Run-Spieles aus dem Jahre 1986 ausmachte. Nicht ohne Grund ist Yu Suzukis kleiner Meilenstein bis zum heutigen Tage einer der beliebtesten Rennspiele. M2’s neuester 3D-Konventierungsport ladet erneut dazu ein, einen legendären Sega-Klassiker zu spielen.

Der Hipster unter den Rennklassikern

Out Run war schon Ende der 80iger ein eigenwilliger Sonderling, welcher sich bewusst von der Masse an Rennspiele absetzte. Anstatt einfache Rennen auf einer Piste zu fahren, verbringt der Spieler seinen Fahrspaß in einem roten und schnellen Ferrari Testarossa, welcher sich auf einer Spritztour durch Europa befindet. Während man in anderen Racern Gegner überholt, ist in Out Run unebenes Gelände, reger Verkehr und die tickende Uhr der größte Feind. Das Geschwindigkeitsgefühl, die Weitsicht und das schon erwähnte Gelände waren Features, die für die damalige Zeit das Maximum des Machbaren darstellten und erst ein Jahrzehnt später auf einem ähnlichen, aber schlechteren, Grafikniveau für den Sega Mega Drive emuliert werden konnten. Ja, Out Run war gewisser Maßen ein Meilenstein der Videospielindustrie.

Gameplay

M2 scheute deshalb für die aktuellste Version weder Kosten noch Mühen und ergänzte das Originalspiel mit sinnvollen Erweiterungen und Verbesserungen. 3D Out Run strahlt in seinem ‚New Version Modus‘ nun in konstanten 60fps und 16:9 und bietet erstmalig seit seiner Veröffentlichung einen weitaus größeren Sichtradius. Zusätzlich wurde jedes mögliche Sitz- und Stehkabinett der Automatenoriginale ins Spiel eingebaut, so dass selbst Nostalgiker voll auf ihre Kosten kommen. Dabei neigt sich der Bildschirm mit in die Kurven, wodurch man tatsächlich das Gefühl bekommt, sich wirklich in eine Kurve zu werfen. Natürlich kann diese Kamerasimulation auf dem Nintendo 3DS auch abgeschaltet werden.

Spielerisch hat sich in 3D Out Run auch so Einiges getan. Neben einem einstellbaren Zeitlimit, lässt sich auch der Reiseverkehr entlang der Pisten regeln, so dass man beispielsweise auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad ganz alleine auf einer Geisterstraße unterwegs ist. Der Wagen lässt sich noch immer präzise und direkt steuern. Die meisten Probleme verursachen menschliche Fehler, die entweder nicht vom Gas heruntersteigen können oder ihre Fähigkeiten überschätzen. Komplett neu zum Spiel hinzugekommen sind unterschiedliche Fahrzeuge und Fähigkeiten, die nach mehrmaligem Durchspielen aktiviert werden.

Grafik

Die neuen Bolliden unterscheiden sich jetzt anhand der eingestellten Fine Tuning-Merkmale nicht nur spielerisch, sondern auch visuell und sorgen unter den Kennern der Serie zugleich für ein neues, aber vertrautes Fahrgefühl. Natürlich lassen sich alle hier aufgezählten Einstellungsmöglichkeiten einzeln justieren, so dass selbst 30fps und 4:3 Puristen des stationären Automaten nichts zu meckern haben dürften.

Es sei an dieser Stelle auch gesagt, dass die Grafikfehler und Exploits der Original Arcade-Version ebenfalls wiederhergestellt werden können. Dies geschieht im Original-Modus, was man durchaus als einen netten Fanservice betrachten kann. Der 3D-Effekt überzeugt belanglos in jeder Beziehung. Andere Spielentwickler können sich eine Scheibe von M2’s Leistungen abschneiden.

Sound

Selbst Musikalisch gibt es neue Töne zu vermelden. Neben den drei Hauptstücken aus Hiroshi Kawaguchis Feder gesellen sich zwei komplett neugeschriebene Tracks von Manabu Namiki und Jaelyn Nisperos hinzu, die den verträumten Retro-Soundtrack perfekt einfangen. Natürlich darf auch der bekannte Equalizer nicht unter den Optionen fehlen, so dass man die Tracks nach seinen eigenen Wünschen anpassen kann.

Abschließende Worte

Im Großen und Ganzen handelt es sich bei 3D Out Run um einen superben Retro-Port von M2, welcher nur durch zwei Punkte eingeschränkt wird; Das Spiel ist komplett in Englisch gehalten und man kann alles innerhalb einer Stunde freischalten. Bedingt durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten und den befahrbaren Strecken, ladet 3D Out Run immer wieder ein den High Score unter den verschiedensten Bedingungen zu knacken. Auf Grund des zeitlosen Settings, dem ansprechenden Retro-Design und des tadellosen Gameplays, gibt es von unserer Seite aus eine klare Kaufempfehlung für Jung und Alt.

– Ausgezeichnete Portierung

– Sinnvolle Erweiterungen und Neuerungen

– Viele Einstellungsmöglichkeiten

– Sehr guter 3D-Effekt

– Geringe Spieldauer

– Nur in Englisch verfügbar

Miles


Miles ist ein Oldschool Gamer Extraordinaire, Liebhaber & Sammler von Videogame Soundtracks und neuerdings auch Stammkunde bei diversen offiziellen und inoffiziellen Gaming Clothing Stores. Wenn er nicht gerade Sklave seines eigenen Konsumwahnes ist, spielt er mit Freunden auf Nintendo & Sony Konsolen/Handhelds aktuelle Spiele und Klassiker.

Eure Meinung dazu?

3D Out Run – Fakten