Nach den letzten Gerüchten über eine Übernahme Mojangs seitens Microsoft, veröffentlicht das amerikanische Unternehmen ein offizielles Statement in Form eines Videos. In diesem wird bekannt gegeben, dass dem Minecraft-Entwickler tatsächlich eine Übernahme bevorsteht und dass den Besitzern 2,5 Milliarden US-Dollar dafür gezahlt wurden. Phil Spencer gibt dabei ein paar Details zur Übernahme und zu den kommenden Plänen in den nächsten Monaten in dem kurzen Clip bekannt.

Gleichzeitig gibt Markus Persson, der Gründer von Mojang und Hauptprogrammierer von Minecraft bekannt, dass er zum Zeitpunkt der Übernahme nicht mehr Teil des Unternehmens sein wird.

Ich sehe mich selbst nicht als richtiger Spieleentwickler. Ich mache Spiele, weil es lustig ist und weil ich es liebe Spiele zu entwerfen, sie zu programmieren. Aber ich entwerfe keine Spiele mit der Absicht sie zu großen Hits werden zu lassen und ich versuche auch nicht die Welt damit zu ändern. Minecraft wurde zu einem großen Erfolg und manche Leute sagen mir, dass es Videospiele verändert hat. Ich habe das nie gewollt. Mit solchen Aussagen schmeichelt man mir und im Rampenlicht zu stehen ist auch interessant.

Vor einiger Zeit habe ich mich dazu entschieden einen gewissen Abstand zu der Entwicklung von Minecraft zu machen. Jens war der perfekte Ersatz für die Führung und ich wollte neue Projekte ausprobieren. Zuerst habe ich versagt aber seitdem habe ich versucht kleinere Experimente für Prototypen zu entwickeln und es war so unterhaltsam. Ich war mir nicht sicher, wie es zu Mojang passen würde, wo Leute wirklich arbeiteten, aber da so viele Leute stets behaupteten, dass ich wichtig für das Unternehmen bin, blieb ich.

Vor einigen Wochen war ich mit einer starken Erkältung zuhause und das Internet explodierte förmlich wegen irgendeiner EULA-Situation mit der ich überhaupt nichts zu tun hatte. Ich war verwirrt. Ich habe es irgendwie nicht verstanden. Ich habe meinen Frust getweetet. Später habe ich mir das This is Phil Fish-Video auf Youtube angeschaut und bemerkt, dass ich nicht die Verbindung zu meinen Fans hatte, so wie ich es zuvor gedacht habe. Ich bin zu einem Symbol geworden. Ich wollte nie zu einem Symbol werden, das verantwortlich ist, für etwas über das er gar nichts weiß und immer wieder zu mir zurück kommt. Ich bin kein Geschäftsführer. Ich bin ein nerdiger Programmierer, der seine Meinung gerne auf Twitter teilt.

Sobald der Deal vollzogen ist, werde ich Mojang verlassen und zurück nach Ludum Dares ziehen um dort kleinere Web-Experimente zu machen. Sollte ich jemals zufällig etwas entwickeln das Aufmerksamkeit erregt, werde ich es wahrscheinlich wieder abbrechen.

Betrachten wir die Tatsache, dass mein öffentliches Bild bereits etwas angeknackst ist, denke ich nicht, dass ich von negativen Kommentaren geschützt sein werde, aber zumindest fühle ich mich nicht für sie verantwortlich, wenn ich sie lese.

Ich weiß, dass das gegen vieles was ich in der Öffentlichkeit gesagt habe widerspricht. Ich habe keine gute Antworten darauf. Mir ist klar, dass viele von euch mich als Symbol eines vermeintlichen Kampfes sehen. Das bin ich nicht. Ich bin ein Mensch und gerade jetzt kämpfe ich mit euch.

Ich liebe euch. Jeden einzelnen von euch. Danke, dass ihr Minecraft zu dem gemacht habt was es heute ist, aber es sind viel zu viele von euch und ich kann nicht für etwas dermaßen Großes verantwortlich sein. In diesem Sinne gehört es nun Microsoft und gleichzeitig für eine sehr lange Zeit auch euch.

Es geht hier nicht um Geld. Es geht hier um meinen Verstand/ meine Vernunft.

Derzeit wurde noch nichts Handfestes seitens Microsoft hinsichtlich der Minecraft-Marke verkündet.

Quelle: Youtube & Notch

Eure Meinung dazu?