Entgegen sämtlicher Kritiken wollte Microsoft seit der Ankündigung der eigenen Konsole nicht von dem Gedanken wegrücken, die Bewegungssteuerung Kinect aus dem Bundle der Xbox One zu entfernen. Sie sei fixer Bestandteil der Konsole – ohne diese kann sie nicht und soll sie auch nicht funktionieren.

Über Xbox.com und in Form einer Aussendung kündigten die Entwickler nun an, dass die Xbox One in Zukunft auch ohne Kinect erhältlich sein wird, das Bundle dafür aber auch nur 399€ kostet. Dazu wird die Benutzeroberfläche der Software überarbeitet und für die Bedienung mittels Controller optimiert.

Durch den Wegfall der Sprach- und Gestikenerkennung soll die Leistung der Kinectlosen Konsole gesteigert werden. Immerhin wurde ein bestimmter Prozentsatz der CPU-Leistung grundsätzlich für Kinect reserviert, da der Bewegungs- und Sprachsensor ständig auf die Befehle oder Gesten des Spieler wartet. Durch den Wegfall der Kinect, kann diese Leistung nun für Spiele oder andere Programme verwendet werden.

Eine Treue-Entschädigung für die Gamer, die sich die Konsole mit Kinect um 100€ mehr gekauft haben, wird es allerdings nicht geben (Nintendo hat im Gegensatz dazu früheren Käufern des Nintendo 3DS nach der schnellen Preissenkung 20 kostenfreie Spiele zum Download angeboten).

Die Xbox One ist seit 22. November 2013 im Handel erhältlich.

Quelle: Youtube und Polygon

Eure Meinung dazu?