Neuigkeiten››
Liket uns auf Facebook und abonniert unseren Youtube-Kanal um die neuesten Informationen zu Videospielen zu verfolgen! Resident Evil 3Doom EternalLuigi’s Mansion 3The Surge 2The Legend of Zelda: Link’s Awakening
Rayman Legends
Follow Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Altersfreigabe: 6+
Release: 15. September 2013

Rayman Legends

Site Score
9.5
Good: wunderschöne Grafik, kreatives Leveldesign in Perfektion, Koopmodus mit Gamepad
Bad: fast nicht mehr zu übertreffen, Gamepad Levels alleine nicht so unterhaltsam, Hubworld statt Spielwelt
User Score
(0 votes)
Click to vote
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

It’s going to be legen… wait for it!! …

… hieß es vorallem für Wii U Besitzer die sich auf den März-Release von Rayman Legends freuten. Als Ubisoft verkündete, die Veröffentlichung des bereits fertigen Spieles um sechs Monate nach hinten zu verschieben und dazu auch noch die Wii U-Exklusivität aufzuheben um einen Multi-Konsolen Titel daraus zu machen, war die Empörung groß. Von Spielern hagelte es Shitstorms und sogar das Entwicklerteam, allen voran Rayman-Schöpfer Michel Ancel persönlich, lehnte sich gegen Ubisoft auf. Leider vergeblich.

Doch nun ist er endlich da, der Nachfolger von Rayman Origins. Und die Erwartungen sind verständlicher Weise wegen der überlangen Wartezeit groß. Denn mit dem von Kritikern hochgelobten Vorgänger, landete Ubisoft vor zwei Jahren einen absoluten Überraschungshit – ein Jump’n’Run Meisterwerk das Rayman auf eine Stufe mit den zahlreichen Marios der (Videospiel-)Welt stellte. Mit einem Gameplay, so hervorragend, dass es den besten Genre-Vertretern der 16-Bit Generation alle Ehre machte und einer Kreativität, wie man sie nur selten sieht, war das Spiel für mich persönlich eines der Top 5 Jump’n’Runs aller Zeiten. Jetzt bleibt lediglich die Frage: Können die Entwickler ihren eigenen Meilenstein tatsächlich noch übertreffen?

Gameplay

Im Grunde ist Rayman Legends wieder ein einfacher Plattformer. Mit drei Knöpfen kann man sämtliche Aktionen der Charaktere ausführen. Und doch schaffen die Entwickler es mit fast jedem Level etwas Neues auf den Tisch zu bringen. Oftmals sogar komplett neue Ideen, die man bisher noch in keinem anderen Jump’n’Run zuvor gesehen hat. Und jede davon wurde hervorragend umgesetzt. Was alle Levels wieder gemeinsam haben ist, dass es jede Menge Lums zum Einsammlen und Teensies zu Befreien gibt. Letztere sind gut versteckt und man muss sich schon genau umsehen, um sie alle zu finden. Die Lums dagegen sind offensichtlich platziert und führen den Spieler durch die Levels, so wie die Münzen den Klempner in Super Mario Games. Folgt man den Lums, lassen sich mit etwas Übung auch hier ganze Passagen in vollem Lauf bewältigen, was sich großartig anfühlt.

Das Spiel ist wieder in mehrere Welten unterteilt. Anders als bei Origins durchquert man diese aber nicht auf einer Weltkarte der Reihe nach. Stattdessen beginnt man das Spiel in einer Galerie, die als Hubworld dient und in der man sich frei bewegen kann. Die einzelnen Welten und Levels erreicht man durch einen Sprung in das entsprechende Gemälde. Diese sind zunächst verdeckt und unzugänglich, werden aber nach und nach frei geschaltet, abhängig von der Gesamtzahl der gefundenen Teensies. Hat man in den frühen Levels bereits viele gefunden, lassen sich so auch schon spätere Welten vorzeitig betreten. Mir persönlich gefiel die Weltkarte mit den sequentiellen Levels im Vorgänger besser, da man das Gefühl hatte sich in einer großen Welt zu befinden, in der man stets voran schreitet. In Rayman Legends hat man so ein bisschen das Gefühl einfach ein Level nach dem anderen abzuhacken, aber das ist wohl Ansichtssache.

Wie gehabt, wartet am Ende jeder Welt wieder ein Bosskampf. Wie schon beim Vorgänger sind diese wieder absolute Highlights und fordern einen mitunter ziemlich heraus.

Der Schwierigkeitsgrad an sich ist, generell über das ganze Spiel gesehen, wieder großartig abgestimmt, so, dass Spieler jeden Alters und Könnens Spaß daran haben und trotzdem eine Herausforderung bekommen.

Koop (auch für Singleplayer)

Eine große Neuerung bei Rayman Legends ist die Verwendung des Wii U-Gamepads. In einigen Levels trifft man Murphy, den fliegenden Frosch. Der Spieler mit dem Gamepad übernimmt dann (nach einem kurzen Abklatschen mit den Protagonisten) dessen Steuerung und das Spielgeschehen verlagert sich (für diesen Spieler) auf den Touchscreen des Wii U-Gamepads. Dort assistiert man dem Mitspieler am TV indem man Schalter betätigt, Plattformen bewegt, Gegner kitzelt oder zerstampft, Steinschleudern betätigt, Tunnel gräbt, Plattformen erschafft und vieles mehr – die Kreativität der Designer ist hier wieder einmal beachtlich. All diese Aktionen muss man stets mit den Bewegungen des anderen Spielers abstimmen, wodurch eine unheimlich witzige Dynamik entsteht, die sehr unterhält. Spielt man alleine, übernimmt in diesen Passagen die KI die Steuerung der Spielfigur auf dem großen Bildschirm. Dies funktioniert zwar großteils gut, unterbricht aber irgendwie den Spielfluss und macht einfach weit weniger Spaß, als wenn man mit einem zweiten menschlichen Spieler gemeinsam am Werk ist.

Überhaupt ist vor allem der 2-Spieler Modus wieder eine ganz große Stärke bei Rayman Legends. Sämtliche Levels wirken sorgfältig abgestimmt, um sowohl im Singleplayer als auch zu zweit voll genossen werden zu können. 

Taktgefühl

Eine der herausragenden Innovationen von Rayman Origins war der Einsatz der großartigen Spielmusik. In vielen Levels war es so, dass diese sich teilweise in perfekter Harmonie mit dem Spielgeschehen befand. So konnte man schnelle Passagen oft bewältigen in dem man sich am Timing der Melodie orientiere. Die Spielmusik transzendierte damit in einmaliger Weise, von bloßer Untermalung zu einer essentiellen Gameplay Mechanik, was den erlebten Spielspaß noch mehr verstärkte.

Das schienen auch die Entwickler so empfunden zu haben und setzen bei Rayman Legends noch einen drauf. Am Ende jeder Welt nach dem man den Endboss bezwungen hat, schaltet man, in Form einer Belohnung, ein „Musik Level“ frei. Und eine Belohnung sind diese in der Tat. Zu einem bekannten Song wie „Eye of the Tiger“, läuft man ohne zu bremsen durch diese Levels und timed sämtliche Aktionen (springen, schlagen, schweben,…) nach dem Rhythmus der Musik. Kann man die ersten zwei dieser Levels theoretisch auch ohne Ton schaffen, sind die späteren so schnell und optisch so überladen mit herumfliegenden Gegnern und Objekten, dass man kaum mehr auf visuelle Impulse reagieren kann, sondern sich voll und ganz der Musik hingeben muss. Besonders diese Levels machen unglaublich Spaß und das befriedigende Gefühl sie erfolgreich zu absolviert zu haben ist fantastisch. Hatte ich die Befürchtung, dass Rayman Legends nicht noch einmal einen Wow-Faktor wie damals Origins hervorbringen könnte, haben mich spätestens diese Levels mit offenem Mund vor dem Fernseher sitzen lassen.

A Challenge a Day

Als Trostpflaster sozusagen, für die verärgerten Wii U-Fans und um die Wartezeit zu verkürzen, hat Ubisoft Ende April die Rayman Legends Challenges-App im Nintendo E-Shop veröffentlicht. Diese Gratis-App enthielt neben ein paar Demo Levels einen Bereich in dem jeden einzelnen Tag und einmal pro Woche eine neue Challenge verfügbar war. Bei den Challenges handelte es sich um eigens angefertigte Levels in denen es eine vorgegebene Aufgabe zu erfüllen galt (z.B.: sammle 150 Lums so schnell wie möglich, komme soweit durch das Level wie möglich, sammle in 1 Minute möglichst viele Lums, erreiche das Ende des Levels so schnell wie möglich,).

Trotz meines damals noch deutlich vorhandenen Ressentiments gegen Ubisoft, war mein erstes Urteil zur Challenges App, ein simples: „Sie haben Ordentliches abgeliefert“. Genau so stellt man sich einen modernen Challenge Mode vor. Leaderboards: weltweit, national, Freunde, Top 10 und das alles auch noch in einem Diagramm auf dem Gamepad dargestellt wie man es aus Mario Kart Wii kennt. Instant Restart: ohne Ladezeiten. Ghosts: eigene und die von den in der Rangliste nächstbestplatzierten Leuten, natürlich abschaltbar. Freunde herausfordern. Und allen voran ein hoch motivierendes Belohnungssystem: je nach dem wie gut man bei einer Challenge abschneidet, erhält man einen Pokal (Bronze, Silber, Gold und Diamant). Der Clou dabei ist, dass nicht etwa die Entwickler die Grenzen für die einzelnen Pokale vorgeben, sondern die Leistungen der teilnehmenden Spieler. So bekommen die besten 1% einen Diamantpokal, die besten 20% einen Goldpokal usw. Das Spiel zeigt einem dabei stets an, welchen Pokal man mit der momentanen Leistung bekommen würde, man erhält ihn aber erst dann wenn die Challenge abgelaufen ist. So kann es schon passieren, dass man mit einem Silberpokal schlafen geht und am nächsten Tag einen Goldpokal erhält weil einfach noch weitere Spieler teilgenommen, sich aber nicht besser platziert haben. Es wird auch angezeigt welche Leistung man momentan für die verschiedenen Pokale benötigt.

Dieses System hat mich persönlich unheimlich motiviert. Auch weil es sich einfach wesentlich besser anfühlt zu sehen, dass man einen Goldpokal erlangt hat, als dass man auf Platz 1348 der Welt war.

Zusätzlich werden die gewonnen Pokale auch noch in Punkte umgerechnet mit dem man im „Level of Awesomness“ aufsteigt. Dazu werden auch noch alle möglichen Statistiken wie Anzahl der Sprünge, Gelaufene Kilometer, Gesammelte Lums und dergleichen festgehalten und ebenfalls mit einem Leaderboard versehen. Einfach grandios was sich die Entwickler hier alles einfallen haben lassen.

Grafik

Um Rayman Origins zu realisieren, hat Ubsioft seinerzeit die UbiArt Framework entwickelt. Dieses sollte es den Grafikdesignern möglich machen ihre Zeichnungen direkt in das Spiel umsetzen zu können. Das Resultat sollte aussehen wie ein gespielter Zeichentrickfilm. Diesem Ziel kam man damals schon recht nahe. Größtes Manko war: es handelte sich um einen SD – „Film“.

Dank der Power der neuen Konsole und der weiterentwickelten UbiArt Framework, erstrahlt die Welt von Rayman Legends nun in prachtvollem HD-Glanz und die Designer konnten ihrer Kreativität scheinbar freien Lauf lassen, denn was man zu sehen bekommt ist eine lebendige, plastische Comic-Welt voller Details. Vom Vordergrund bis hin zu den zahlreichen Hintergrundebenen wirkt jeder Pinselstrich durchdacht und nichts generisch erstellt. Zum Leben erwacht das ganze Kunstwerk durch die unzähligen feinen Animationen. Kaum etwas am Bildschirm steht still. Besonders die Charaktere mit ihren butterweichen Bewegungen wirken wie lebendig gewordene Zeichentrickfiguren.

Technisch einwandfrei umgesetzt, läuft das Spiel durchgehend flüssig, selbst mit hunderten animierten Objekten gleichzeitig im Bild.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, doch Rayman Legends ist meiner Meinung nach das bislang bestaussehendste 2D – Jump’n’Run überhaupt.

Sound

Wie oben bereits erwähnt ist die Musik bei Rayman Legends ein wesentlicher Bestandteil des Gameplays. Da verwundert es nicht, dass auch diese wieder großartig gelungen ist. Die Melodien passen hervorragend zu den Levels und Spielsituationen und viele davon bleiben einem dauerhaft im Ohr. Besonders witzig sind die bekannten Songs wie „Eye of the Tiger“, die für die speziellen „Musik-Levels“ frei interpretiert wurden und vom Gesang und den Geräuschen der Spielfiguren begleitet werden. Abgerundet wird das Klangerlebnis von den bekannten und witzigen Comic – Soundeffekten. 

Abschließende Worte

Als ich Rayman Origins zum ersten mal durchspielte war ich vom Anfang bis zum Ende begeistert. Quasi jedes einzelne Level zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht und immer wieder entkam mir ein, mitunter auch lautes, „Wow!“. Das Spiel war ein Quantensprung für Rayman und ein Meilenstein für das Genre.

Mit Rayman Legends haben die Entwickler ihr Meisterwerk in jedem Bereich noch übertroffen. Vom Leveldesign, der Grafik, über den Sound, bis zum Koopmodus mit dem Wii U Gamepad, hat man hier das Beste abgeliefert was es bis dato auf der Konsole gibt. Wenn man überhaupt etwas erwähnen kann, dass den grandiosen Eindruck des Spiels schmälert, dann, dass es – naturgemäß – nicht noch einmal so einen Sprung gemacht hat wie sein Vorgänger. Trotzdem haben es die Entwickler wieder geschafft mit ständig neuen Ideen zu verblüffen und das Lächeln im Gesicht der Spieler zu verankern. Denn wieder einmal macht jede einzelne Minute Spaß und im Multiplayer sogar mehr denn je. Zusätzlich wurde das Spiel um die absolut hervorragenden Challenges erweitert.

Rayman Legends reiht sich damit im erlesenen Kreis der besten Jump’n’Runs aller Zeiten ein. 

Punkbewertung

Gameplay: 10,0

Multiplayer: 9,0

Grafik: 9,5

Sound: 9,0

Gesamt: 9,5

Beurteilung in Worten: Wunderschönes Jump’n’Run Meisterwerk mit viel Witz und Kreativität. [top /]

– wunderschöne Grafik

– kreatives Leveldesign in Perfektion,

– Koopmodus mit Gamepad

– grandioser Challenge Mode

– fast nicht mehr zu übertreffen

– Gamepad Levels alleine nicht so unterhaltsam

– Hubworld statt Spielwelt

Eure Meinung dazu?

Launchtrailer zur Next-Gen von Rayman Legends

Launchtrailer zur Next-Gen von Rayman Legends

Ubisoft veröffentlicht den offiziellen Launchtrailer zur PlayStation 4- und Xbox One-Version von Rayman Legends. Beide Next Gen-Versionen besitzen eine schärfere Grafik und jeweils exklusive Gameplay-... Read More »

Rayman Legends erscheint nun auch für PS4 und Xbox One

Rayman Legends erscheint nun auch für PS4 und Xbox One

So eigenartig der Ankündigungstrailer mit Snoop Dog für Rayman Legends für PlayStation 4 und Xbox One auch sein mag, die beinhaltende Nachricht, dass der Plattformer im kommenden Jahr endlich auch für... Read More »

Mario & Luigi sind Teil von Rayman Legends

Mario & Luigi sind Teil von Rayman Legends

Erfreuliche Nachricht für Nintendo-Fansm die seit der Ankündigung auf Rayman Legends warteten, denn Mario und Luigi werden Teil des kommenden Jump’N’Runs sein werden. Mehr oder weniger zum... Read More »

Multiplayer und Opening zu Rayman Legends erschienen

Multiplayer und Opening zu Rayman Legends erschienen

Die ersten Spielminuten und ein längerer Ausschnitt zu dem Coop-Multiplayer des kommenden Plattformers Rayman Legends sind veröffentlicht worden. In dem Opening-Video kann man zudem sehen, wie man die... Read More »

Rayman Legends nun auch für Vita angekündigt

Rayman Legends nun auch für Vita angekündigt

Ubisoft kündigt den ehemals Wii U-exklusiven Plattformer Rayman Legends nun auch für PlayStation Vita an. Dabei handelt es sich aber laut den Entwicklern nicht um eine einfache Portierung, denn die po... Read More »

20.000 Lums unter dem Meer mit Rayman und Co.

20.000 Lums unter dem Meer mit Rayman und Co.

Ubisoft veröffentlicht einen neuen Trailer zu Rayman Legends. In diesem knapp eineinhalb Minuten langen Video wird gekonnt gezeigt, dass Rayman auch in den Tiefen des Ozeans zweifellos für Action und ... Read More »

Rayman Legends wird verschoben und Multiplatformer

Rayman Legends wird verschoben und Multiplatformer

Ubisoft gibt bekannt, dass der Plattformer Rayman Legends nun nicht mehr exklusiv auf der Wii U sondern auch für PlayStation 3 und Xbox 360 in den Handel kommen wird. Das Spiel hätte ursprünglich zum ... Read More »

Weitere Bilder zu Rayman Legends erschienen

Weitere Bilder zu Rayman Legends erschienen

Ubisoft veröffentlicht zahlreiche neue Impressionen zu dem Wii U-exklusiven Plattformer Rayman Legends. Diese gewähren Einblick auf einige weitere Spielszenen des Jump’N’Run-Titels, die, w... Read More »

Demo zu Rayman Legends erscheint zum Wii U-Release

Demo zu Rayman Legends erscheint zum Wii U-Release

Ubisoft verkündet, dass zum Release der Wii U am 30. November 2012 eine Demo zu Rayman Legends im eShop verfügbar sein wird. Passend dazu wurden neue Screenshots zu dem kommenden Jump’n’Ru... Read More »

Rayman Legends doch kein Wii U-Starttitel

Rayman Legends doch kein Wii U-Starttitel

Traurige Nachricht für all jene Gamer, die darauf hofften, dass Rayman Legends bereits zum Start der Wii U erhältlich sein würde, denn Ubisoft gibt bekannt, dass der Titel kein Launch-Spiel sein wird ... Read More »

Frisches Video zu Rayman Legends veröffentlicht

Frisches Video zu Rayman Legends veröffentlicht

Ubisoft veröffentlicht ein neues Gameplay-Video zu Rayman Legends. Dieses zeigt das actionlastige Level Castle Rock, das mit einer ausgesprochen bekannten Rock Anthem untermalt wurde und somit die rhy... Read More »

Neue Screenshots zu Rayman Legends veröffentlicht

Neue Screenshots zu Rayman Legends veröffentlicht

Ubisoft veröffentlicht neue Bilder zu Rayman Legends, welche den unlängst angekündigten Charakter Barbara beinhalten (wir berichteten).  Es dürften in Zukunft aber weitere, neue Charaktere angekündigt... Read More »

Barbara bereichert Rayman mit weiblichen Zügen

Barbara bereichert Rayman mit weiblichen Zügen

Damit Rayman in Rayman Legends sich nicht alleine ins Abenteuer stürzen muss, bekommt er gehörig Verstärkung. Daher stellt Ubisoft die Barbarin Barbara vor. Angesichts der Tatsache, dass ein zusätzlic... Read More »

Erscheint Rayman Legends auch für andere Plattformen?

Erscheint Rayman Legends auch für andere Plattformen?

Zwar wurde Rayman Legends auf der diesjährigen Electronic Entertainment Expo ausschließlich für Wii U vorgestellt, dies soll allerdings nicht den Eindruck erwecken, als würde das Spiel ausschließlich ... Read More »

Rayman Legends erscheint exklusiv für Wii U

Rayman Legends erscheint exklusiv für Wii U

Das bereits zuvor schon in Gerüchten aufgetauchte Rayman Legends macht auch auf der E3-Pressekonferenz von Ubisoft eine gute Figur. Nun wurde auch bekannt, dass der Jump’n’Run-Ableger exkl... Read More »

Rayman Legends – Fakten