Rund ein Jahr lang arbeitete der 19-jährige Gamer Alexander Velicky an dem Mod für The Elder Scrolls V: Skyrim. Das Besondere an diesem ist, dass er mit rund 54 unterschiedlichen Charakteren und 29 Synchronisatoren scheinbar den aufwendigsten Mod in der Geschichte des Spiels erschaffen hat und dafür sogar – mit Erlaubnis von seinen Eltern – auf Arbeit und Schule verzichten durfte.

Der Mod mit dem Namen Falskaar bietet dem Spieler eine komplett neue Stadt und einen riesigen Dungeon für den einige Testpersonen über 20 Stunden gebraucht haben um ihn zu durchqueren.

Bethesda Game Studios ist durchaus bewusst, dass Alexander mit solcher Motivation an die Erstellung des Mods gegangen ist. Er selbst hofft somit eine Stelle als Spieldesigner in dem Unternehmen zu erhalten.

Derzeit ist der Falskaar-Mod ausschließlich für PC erhältlich (hier downloadbar), da man derartige Mods nicht für die Konsolen herunterladen kann.

The Elder Scrolls V: Skyrim ist hierzulande am 11. November 2011 für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 in den Handel gekommen.

Quelle: PCGamer

Eure Meinung dazu?