Laut Eurogamer soll die nächste Generation der Kinect, an der Microsoft Gerüchten zufolge gerade arbeiten, so genau sein, das sie selbst die Bewegung der Lippen identifizieren kann. Selbstverständlich soll es auch eine Improvisation in der Bewegungs- und Spracherkennung geben, das System soll aber mit der Fähigkeit der Emotionserkennung brillieren – also etwas was die Entwickler bereits von Anfang an in der Hardware integriert haben wollten. Dies soll über die Stimmlage und die Gesichtszüge erfolgen.

Kinect 2, wie sie aktuell genannt wird, soll mit zukünftigen Konsolen (maybe die angeteaste Xbox 720) in den Handel kommen und dank der improvisierten Datenübertragung wesentlich hardwarelastiger sein als bei dem Model, das im November 2010 auf den Markt kam.

Vorgestellt werden soll das gute Stück auf der E3 2012 in Los Angeles. Ein möglicher Release könnte bereits 2013 erfolgen.

Quelle: Eurogamer

Eure Meinung dazu?