Neuigkeiten››
Liket uns auf Facebook und abonniert unseren Youtube-Kanal um die neuesten Informationen zu Videospielen zu verfolgen! The Evil Within 2Mario + Rabbids Kingdom BattleSonic ManiaHey! PikminSplatoon 2
Yo-kai Watch 2
Follow Publisher: Nintendo
Entwickler: Level 5
Altersfreigabe: 6+
Release: 7. April 2017

Yo-kai Watch 2

Site Score
8.5
Good: Detailverliebte Grafik, Facettenreicher Multiplayer, Die erkundbare Karte hat sich fast verdoppelt
Bad: Lieblose Übersetzung ins Deutsche, Deutsche Synchro eher unpassend
User Score
(0 votes)
Click to vote
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Yo-kai Watch 2 = Mehr Spaß, mehr Spuk, mehr Yo-kai!

Mit dem Release von Yo-kai Watch 2016 ist die, von Level 5 entwickelte, Serie in der Gamer Gemeinde weltweit auf enorm große Begeisterung gestoßen. So ist es kein Wunder, dass es sich das Entwicklerstudio nicht nehmen hat lassen eine Fortsetzung auf den Markt zu bringen. Auch diese wird für Nintendos Handheld den Nintendo 3DS herausgebracht und trägt den simplen Namen Yo-kai Watch 2. Level 5 baut dabei auf dem Erstlingswerk auf und erweitert dieses nicht nur mit neue Yo-kai sondern auch mit neuen Features und Gebieten. Das Studio hat dabei sehr gute Arbeit geleistet und so kann sich die Fortsetzung durchaus mit dem Originaltitel messen, wenn es diesen nicht sogar übertrifft. Also aufgepasst Yo-kai Fans, Teil 2 schlägt ein wie eine Bombe!

Von verlorenen Erinnerungen und fiesen Yo-Kai

Man erfährt mehr Details über die Yo-kai und Ihre Welt und durch das Zeitreisen bekommt man einen Einblick in die historische Vergangenheit der Yo-kai.

Es sind noch immer Sommerferien, Whisper und Nathan verbringen eine ruhige Nacht mit süßen Träumen als ganz unerwartet zwei unbekannte Yo-Kai auftauchen und Nathans Yo-kai Watch verschwinden lassen. Damit nicht genug, auch seine Erinnerungen an Whisper, Jibanyan, die Yo-kai Welt und alle bisherigen Abenteuer werden von den Zweien ausgelöscht. So erwacht dieser am nächsten Morgen und merkt gar nicht, dass Whisper, sein treuer Yo-kai Butler, verschwunden ist. Doch selbst ohne seine Erinnerungen hat Nathan ständig das Gefühl bestimmte Ereignisse schon einmal erlebt zu haben. Durch Zufall stolpert er noch am selben Tag über einen merkwürdigen Shop mit dem Namen Memorium-Laden, der von einem schrulligen alten Mann betrieben wird. Dort entdeckt Nathan eine seltsame Uhr welche er dann auch gleich für den unglaublichen Preis von einem Euro erwirbt. Aber anstatt den Euro anzunehmen, schickt der Besitzer Nathan zu einem Automaten vor dem Geschäft, um ihn dort zu verwenden und eine Überraschung zu erhalten. Wie erwartet bekommt Nathan seine Erinnerung zurück sobald er die Yo-kai Watch anlegt und befreit sogleich auch Wisper aus dem Yo-kaimaten (der auch gleich seine Erinnerungen wiedererlangt). Nun gilt es zuerst Jibanyan wiederzufinden (der natürlich vor dem Fisch-Laden eifrig dabei ist Autos zu bekämpfen) und dann herauszufinden wie und wieso seine, Whispers und Jibanyans Erinnerungen gelöscht wurden.

Der scheinbar simple Start der Story sollte erfahrene Yo-kai Watch Spieler nur für kurze Zeit hinters Licht führen, denn schnell stellt sich heraus, dass fiese Yo-kai die Vergangenheit (ja Zeitreisen kommen hier ins Spiel) zu manipulieren versuchen, um die Gegenwart nach ihren Vorstellungen zu verändern. Wie gewohnt ist die Geschichte in Kapitel unterteilt welche zu Beginn des Spiels auch alle Tutorials (vor allem wichtig für Neueinsteiger) beinhalten. Neu ist, dass man zwischen bestimmten Kapitel zuerst Schlüsselaufgaben erledigen muss, um neue Story-Elemente freizuschalten. Im Großen und Ganzen ist die Geschichte gut durchdacht und folgt einem logischen Konzept. Man erfährt mehr Details über die Yo-kai und Ihre Welt und durch das Zeitreisen bekommt man einen Einblick in die historische Vergangenheit der Yo-kai, so wie Nathans Vorfahren. Yo-kai Watch 2 kommt in zwei Ausführungen, Knochige Gespenster und Kräftige Seelen. Beide Versionen sind grundsätzlich identisch, jedoch gibt es Versions-exclusive Yo-kai und ein paar minimal Story-beeinflussende Entscheidungen. Zusätzlich ist es möglich als Nathan (Junge) oder Kati (Mädchen) zu spielen, dies wirkt sich ebenfalls geringfügig auf bestimmte Spiel-Elemente aus (man wohnt in einem anderen Haus, Hintergründe ändern sich und auch manche Konversationen werden dadurch beeinflusst).

Gameplay

Da die Fortsetzung auf Teil 1 basiert, werde ich hier nur sehr oberflächlich auf die bereits bekannten Features des Gameplays eingehen (für Details kann jederzeit unser Review zu Yo-kai Watch nachgelesen werden) und mich eher auf die Neuerungen konzentrieren.

Wie bereits erwähnt wurden neue Bereiche hinzugefügt. Eines dieser neuen Gebiete ist der Excelsior-Turm welcher Lenzhausens Bezirke erweitert. Zusätzlich kann man mit Hilfe des Zugnetzwerks neue Gebiete wie Standenstett am Meer oder Petzlingen (die Heimat von Nathans Großmutter) besuchen. Obwohl das Bahnnetzwerk doch recht weitläufig ist, kann der Bahnhof nur an ausgewählten Orten verlassen werden um die Gegend zu erkunden. Das Zeitreisen ermöglicht es zusätzlich Lenzhausen so wie Petzlingen in der Vergangenheit zu besuchen. Wie im ersten Teil wird eine detaillierte Karte des Bereichs in welchem man sich gerade befindet am unteren Bildschirm des 3DS angezeigt, was das navigieren wesentlich vereinfacht. Mit dem Erweitern der Karte vergrößert sich natürlich auch das zu durchforstende Gebiet, um Yo-kai, Insekten und Fische zu fangen. Das Auffinden von Yo-kai hängt dabei nicht nur vom Gebiet sondern auch von der Tageszeit (Tag oder Nacht) und vom Wetter ab. Dies hat jedoch keinen EInfluss auf Insekten und Fische. Für das Fangen des Geziefers an Land (also der vielen Käfer und Schmetterlinge) ist wie immer gutes Timing am wichtigsten, das Angeln nach Fischen hingegen wurde etwas realistischer gestaltet. Man wirft seine Angel an geeigneten Stellen am Wasser aus und muss den Fang dann durch Drehen an der Spule am Touchscreen einholen. Fische zappeln und so ist etwas Feingefühl notwendig, um den Fisch sicher an Land zu ziehen.

Am unteren Rand der Karte befindet sich das neue Yo-Kai-Pad. Dieses ersetzt das Menü des Originaltitels und beinhaltet eine Reihe altbekannter aber auch neuer Apps. Hier findet man zum Beispiel das Inventar, Medaillium, Quest-Liste oder auch die Hilfe und Einstellungen. Es sind zudem viele neue und sehr hilfreiche Apps hinzugekommen. Zum Einen gibt es nun ein Sammelalbum für Insekten und Fische. So kann der Fortschritt jederzeit begutachtet und das Vorkommen fehlender Käfer oder Fische eruiert werden. Zum Anderen schaltet man im Verlauf des Spiels Trophäen frei. Man bekommte diese für eine bestimmte Spielzeit, Streetpass Hits oder auch absolvierte Kämpfe verliehen. Des Weiteren kann über das Pad auf eine Wetter App, oder die Film App (hier können diverse Szenen aus dem Spiel angesehen werden) zugegriffen werden. Die Yo-Kai Kamera wurde ebenfalls in die App-Sammlung aufgenommen und ermöglicht es Bilder von Leuten zu knipsen um herauszufinden welches Yo-Kai sie gerade beseelt. Neu ist zudem, dass man Aufgaben gestellt bekommt und bestimmte Yo-kai ablichten muss um eine Belohnung zu erhalten. Über das Pad kann außerdem auf Yo-Kai Kämpfe, Yo-Kai Watch Blasters und den Medaillen-Tausch zugegriffen werden (mehr dazu weiter unten im Bericht).

Es macht sehr viel Spaß alle Ecken zu durchforsten und dadurch viele versteckte Details zu entdecken.

Die Grundzüge des Kampfsystems wurden beibehalten, zudem kann, sobald man in der Story weit genug fortgeschritten ist, auf das Yo-kai Watch Modell Null umschalten. Es ändern sich damit zwei der vier Uhr-Features, Ultiseel und Ziel zu M-Kraft und Stupsen. Mit Hilfe der M-Kraft kann eine verstärkte Ultiseel Attacke ausgelöst werden, welche die Seelenanzeige von benachbarten Yo-kai Teammitgliedern verbraucht. Das Stupsen wird zum Wecken gegnerischen, schlafenden Yo-kais verwendet und je nachdem wo am Körper man ein gegnerisches Yo-kai anstupst, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit es zu befreunden, man erhält mehr Geld oder verursacht extra Schaden im Kampf. Ein weiteres neues Feature des Spiels ist es an offiziellen Yo-kai Kämpfen teilzunehmen. Vor der Teilnahme muss man ein offizielles Team erstellen, welches maximal zwei A-Rang und zwei S-Rang Yo-kai enthalten darf. Während der Kämpfe werden die Teammitglieder auf Level 60 aufgestuft, um einen ausgewogenen Kampf zu ermöglichen.

Wie bereits im ersten Teil dieses Titels spielen Schreine und Tempel eine zentrale Rolle. Am Schrein in Lenzhausen-Neudorf (in der Gegenwart und der Vergangenheit) ist der Yo-Kaimat zu finden, an welchem Münzen eingeworfen werden können, um zufällig ausgewählte Yo-Kai oder Items zu erlangen. Im Tempel Lenzhausen-Blütenbühl können Fusionen durchgeführt werden, um Yo-Kai mit anderen Yo-Kai oder Items zu kombinieren und so neue Yo-kai zu erhalten. Zusätzlich befindet sich ein Tempel in Petzlingen mit dessen Hilfe Kristallseelungen durchgeführt werden können. Hat man zum Beispiel ein Yo-kai doppelt befreundet, kann dessen Medaille in eine Kristallseele umgewandelt und ein Teammitglied damit ausgestattet werden. Jede dieser Seelen besitzt eine bestimmte Wirkung (z.B.: erhöhen von Eigenschaftswerten oder schnelleres regenerieren von Seele oder Lebenspunkten) und kann mit Hilfe weiterer Seelen aufgelevelt werden, um diese Wirkung zu verstärken.

Multiplayer

Yo-kai Watch 2 bietet drei Möglichkeiten an mit anderen Spielern zu interagieren. Eine davon ist eine neue Version der Schreckenszeit. Die Schreckenszeit durchlebt man im Spiel erstmals nachdem man Baku, ein Yo-kai welches sich von Träumen ernährt, befreundet hat. Baku ermöglicht es auch nachts die Umgebung zu erkunden, da sie sich in Nathan verwandeln kann und so seinen Platz im Bett einnimmt (zusätzlich absorbiert sie Nathans Müdigkeit). Während der Schreckenszeit wird man in eine parallele Dimension gebracht, in der die Oni (sehr starke und schlecht gelaunte Yo-kai) regieren. Man muss diesen und ihren Helfern so lange ausweichen, bis sich das Tor zurück in die reale Welt zeigt und man so entkommen kann. Durch die Yo-kai Watch Blasters können nun auch Yo-kai (oder der Spieler als Yo-Kai) diese etwas verstörende Zeit erleben. Es kann dabei lokal mit bis zu drei Freunden gemeinsam als Team gespielt werden, wobei jeder Spieler eine bestimmte Rolle (Krieger machen mehr Schaden, Heiler können Teammitglieder heilen, Schilde sind gute Verteidiger und Schützen nutzen Langstrecken-Angriffe) übernimmt. Ziel ist es so lange durchzuhalten und so viel Onikugeln wie möglich zu sammeln, denn am Ende kann man sein Glück am Oni-Yo-Kaimat versuchen und die Onikugeln verbessert die Chancen auf ein seltenes Yo-kai oder Item.

Natürlich kann man in Yo-kai Watch 2 auch gegen seine Freunde kämpfen. Es gibt die Möglichkeit gegen Freunde im lokalen Kampf anzutreten, einen Freundeskampf via Internet auszuführen oder sich per Zufall mit einem Gegner aus der ganzen Welt zu messen. Dabei erspielt man Gewinnpunkte und erringt Titel. Es ist sogar möglich sich einer Fraktion anzuschließen (Knochies oder Krafties) und wöchentlich einen Preis zu erhalten, vorausgesetzt die eigene Fraktion gewinnt mehr Kämpfe. Zu guter Letzt können befreundete Yo-kai über den Medaillen-Tausch lokal oder online getauscht werden, um das Medaillium zu vervollständigen und vielleicht sogar ein legendäres Yo-kai freizuschalten.

Grafik

Auch in Teil 2 spielt sich alles im bereits aus Teil 1 bekannten Lenzhausen mit seinen fünf Bezirken ab, jedoch wurden einige neue Gebiete wie der Excelsior-Turm hinzugefügt. Man kann nun auch den Zug nutzen um andere Städte zu besuchen. Dadurch wurde die zur Verfügung stehende Karte um so gut wie das Doppelte erweitert. Es macht dabei sehr viel Spaß alle Ecken zu durchforsten und dadurch viele versteckte Details zu entdecken, selbst die Zugfahrt wurde sehr realistisch gestaltet und so ändert sich auch die Umgebung, welche man während der Fahrt im Hintergrund zu sehen bekommt.

Die neu hinzugekommenen Yo-kai sind grafisch sehr gut gelungen und beinhalten viele verschiedene Designs wodurch sicher jeder schnell seinen neuen Favoriten finden wird. Sammelverliebte wird es sicher freuen, dass sich auch die Anzahl fangbarer Insekten und Fische um einiges erhöht hat.

Sound

Ich hatte das Glück diesen grandiosen Titel zuerst auf englisch und dann noch einmal auf deutsch erleben zu dürfen und musste leider feststelle, dass die deutschen Übersetzungen etwas lieblos ausgefallen sind und die Synchronisationsstimmen (abgesehen von Whisper dem Yo-kai Buttler) wenig zu den Charakteren passen. Auch der auf englisch wirklich extrem gute Titelsong verliert in der deutschen Übersetzung sehr viel an Charme und wurde eindeutig auf eine jüngere Zuhörerschaft zugeschnitten. Grundsätzlich wurde der Soundtrack vom ersten Teil übernommen und um einige neue Tracks, für die neuen Orte und Features, erweitert. Dies sollte aber nicht als negativ gewertet werden denn der Sound dieser Serie hat einen hohen Wiedererkennungswert.

Abschließende Worte

Die Fortsetzunges des äußerst beliebten Titels Yo-kai Watch ist zusammenfassend mehr als nur gut gelungen. Aufbauend auf dem ersten Teil wurden neue Gebiete hinzugefügt, es tummeln sich brandneue Yo-kai, Insekten und Fische an allen Ecken und Enden und auch die Liste an Nebenquests kann sich sehen lassen. Konzentriert man sich hauptsächlich auf das Absolvieren der Handlung (und lässt sich nicht von der enormen Auswahl an Nebenquests ablenken) kann dieses Spiel in ca. 40 Stunden durchgespielt werden. Jedoch ist zu bedenken, dass vor allem die Gegner am Ende des Spiels ganz schöne Brocken sind und man sich auf etwas grinding gefasst machen muss. Die Grafik ist, wie von Level 5 nicht anders zu erwarten, makellos umgesetzt und man wird immer wieder durch neue Details überrascht. Aus meiner Sicht ist dieser Titel (zumindest in englischer Sprachausgabe) ein musikalisches Meisterwerk und hat enormes Ohrwurm-Potential, was es schwer macht dieses Spiel aus der Hand zu legen. Wirft man nun noch den recht umfangreichen Multiplayer und die gut strukturierte Story in den Mix, ist es schwer Kritik zu üben (siehe Kontra). Fans des Vorgängertitels werden sicher nicht enttäuscht, meine Begeisterung ging sogar soweit, dass ich Yo-kai Watch 2 zweimal durchgespielt habe!

– Komplexe und gut strukturierte Story

– Viele neue Yo-Kai, Insekten und Fische

– Grandioser Soundtrack und cooler Titelsong…

– Viele neue Features

– Viele interessante Sidequests

– Detailverliebte Grafik

– Facettenreicher Multiplayer

– Die erkundbare Karte hat sich fast verdoppelt

– Viele kleine Verbesserungen

– Lieblose Übersetzung ins Deutsche

– Deutsche Synchro eher unpassend

– … nur eben nicht in deutscher Sprache

NotAmy


Tetris-Kekse backen, Minecraft-Polsterüberzüge stricken oder doch lieber einen Creeper Bettüberwurf nähen? Tja, bei mir gibt's das alles und noch viel mehr. Neben dem Zocken am Handheld oder PC steigere ich mich gerne mal in Doctor Who hinein, verbringe ganze Wochenenden mit der Extended Edition von Der Herr der Ringe und auch Fantasy Bücher oder Mangas sind mir nicht fremd. Nerd sein ist einfach schön!

Eure Meinung dazu?

Yo-kai Watch 2: Kräftige Seelen – Fakten