Neuigkeiten››
Liket uns auf Facebook und abonniert unseren Youtube-Kanal um die neuesten Informationen zu Videospielen zu verfolgen! Splatoon 2Ever OasisWipEout Omega CollectionInjustice 2The Surge
For Honor
Follow Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Altersfreigabe: 18+
Release: 14. Februar 2017

For Honor

Site Score
7.5
Good: Neuwertiges Gameplay, Einfach zu erlernende Steuerung, Riesige Levels
Bad: Die Story ist zum Schmeißen, Verwirrende Menü-Strukturierung
User Score
(0 votes)
Click to vote
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Neue IPs & neues Gameplay braucht die Gamingwelt!

Seit Jahren klagen Gamer über sich ständig wiederholende Gaming-Konzepte und zu wenig Innovation, wenn es um die Vielfalt in Sachen Videospiele geht. Zwar kauft sich der Massenmarkt jährlich annual erscheinende Ableger der FIFA- oder Call of Duty-Reihe, Gamern, die Videospiele als Entfaltungsmöglichkeit für mehr als eine kompetitive Sportart betrachten, wurde bislang abseits von Titanfall 2 eher weniger Neues geboten, das vom bewährten Gaming-Konzept “Suche deine Gegner und stampfe sie in Grund und Boden” abwich. Mit For Honor wagt sich Ubisoft abermals mit einer komplett neuen Marke auf den heiß umkämpften Mehrspieler-Markt und sorgt mit neuem Gameplay und originellen Charakteren für einen frischen Wind in der Industrie.

Krieg, Krieg, Krieg! Die Hintergründe sind egal…

Die Erde wird von einer unbekannten Macht erschüttert und wortwörtlich in Stücke gerissen. Der Boden bebt und durch die gewaltige tektonische Plattenverschiebung öffnen riesige Kluften, die selbst gigantische Burgen und ganze Berge in die Knie zwingt. Die davon stark betroffenen Völker dieser Erde leiden anschließend Höllenqualen, immerhin wurden sämtliche Bauten zerstört oder zumindest stark in Mitleidenschaft gezogen. Es versteht sich an dieser Stelle von selbst, dass das Aufteilen der wenigen verbleibenden Ressourcen unter den drei Großvölkern den Rittern, Wikingern und Samurai nicht ohne ein großes Gemetzel erfolgen kann, daher befinden sich diese in einem jahre andauernden Krieg.

Ubisoft macht keinen großen Aufwand zu verbergen, dass eine groß inszenierte Kriegsstory nicht wirklich viel Inhalt benötigt um dennoch cool auszusehen. Je mehr man versucht die Geschichte hinter For Honor zu verstehen, umso unverständlicher wirkt diese. Man erlebt die Lebensgeschichten zuerst aus der Sicht der Ritter, arbeitet sich anschließend im Volk der Wikinger voran, nur um anschließend aus den Reihen der Samurai zu kämpfen. Der Übergang ist fast nahtlos und mehr oder weniger gut erklärt; eine Gruppierung kämpft zuerst gegen die feindliche Fraktion aus den eigenen Reihen und anschließend gegen die bedrohenden Invasoren. In mehreren Kapiteln lernt man dabei die einzelnen Klassen, Techniken und Völker kennen und blickt nach ungefähr 15 Stunden auf actionlastige Gefechte, epische Szenerien und Actionfilm-reife Zweikämpfe zurück. Meist arbeitet man sich in den riesigen Levels in Form von Zonen-Gefechten voran, wobei spontane Ausschweifer wie eine Verfolgungsjagd oder die Belagerung mit einem gigantischen Rammbock das Spielgeschehen ein wenig auflockert. Im Gesamten ist der ausführliche Einzelspielermodus, trotz unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, zahlreicher Collectibles und der Möglichkeit Schrottteile für den Multiplayer zu sammeln eher als umfangreiches Tutorial zu betrachten.

Gameplay

Das Herz und die Innovation von For Honor bildet das simpel anzuwendende aber in der Praxis schwer zu meisternde 3-Seiten-Gameplay. Mit dem rechten Stick wählt man die gewünschte Angriffsfläche (links-oben, rechts-oben oder unten) aus und drückt die R1- oder R2-Schultertaste für einen leichten schnellen oder einen starken langsamen Angriff. Verteidigt wird auf die gleiche Art und Weise, nur dass der Gegner mit L2 anvisiert werden muss. Trifft Angriff und Verteidigung auf die gleiche Seite, wird die Attacke abgewehrt, ist dies nicht der Fall, erleidet der Spieler oder sein Gegner schaden. Sowohl im Story- als auch im Mehrspielermodus erhält man für jede erfolgreiche Tötung Erfahrungspunkte, steigt am Ende eines Kapitels im Spielerlevel und schaltet neue aktive und passive Fähigkeiten frei. Diese heben kurzfristig spezielle Statuswerte des Spielers an, heilen diesen oder ermöglichen ihm den Einsatz besonderer Techniken. Aktiviert werden sie über die linke oder rechte Schultertaste, wobei nach dem Einsatz eine gewisse Abkühlphase in Kauf genommen werden muss. Wirklich taktische Spieler üben sich mit der Zeit auch im Ausweichen und Parieren von Angriffen, um Angreifer aus dem Gleichgewicht zu bringen, kurzzeitig zu betäuben und anschließend mit Leichtigkeit zu töten. Wurde der Widersacher genug geschwächt, kann der Kampf mit einem Druck auf die Viereck- oder Dreieck-Taste, einem blutigen Finisher, beendet werden.

Damit die einzelnen Missionen nicht zu durchschnittlichen Schwertduellen verkommen, beleben kleinere Fußsoldaten das Kampfgeschehen, welche die Spielfigur zwar nicht maßgebend verletzen aber ordentlich stören können. Geschütze und großflächige Angriffe helfen dennoch jederzeit auch größere Truppen von Fußsoldaten schnell zu dezimieren. Diese sind zwar einzeln nicht gefährlich, können den Spieler aber gemeinsam mit einem Ritter sehr schnell in Bedrängnis bringen. Daher ist es immer wichtig zu beachten, dass man sich gut positioniert und besiegte Gegner im besten Fall mit einem blutigen Finisher besiegt um einen Heilungs- oder Angriffsbonus zu erlangen.

Multiplayer

Da es sich bei dem Singleplayermodus um ein ausgesprochen umfangreiches Tutorial für den Mehrspielermodus handelt, trachtet man nach dem Absolvieren der Kampagne förmlich danach neuen Gegnern gegenüber zu treten. Hier erreicht For Honor seine Bestform als Videospiel, denn mit dem unikaten Gameplay trifft man online auf einen Haufen Gamer, die das süchtig machende Spiel bereits perfektioniert haben. In sechs Spielmodi kämpft man entweder in 4-vs-4-, 2-vs-2- oder 1-vs-1-Duellen gegeneinander. Die drei Fraktionen kämpfen dabei über mehrere (reale) Tage gegeneinander.

Die Gruppe die am Ende der vorgegebenen Tage die meisten Gefechte für seine Fraktion entscheiden kann, gewinnt die Saison und erhält zusätzliche Items, Schrott und weitere Boni, mit dem die vier unterschiedlichen Kämpfertypen ausgestattet werden können. Es ist dabei schade, dass Ubisoft gänzlich auf einen offline oder Koop-Modus verzichtet hat.

Grafik

For Honor besitzt für ein Actionspiel zweifellos faszinierend große Karten und in diesen beeindruckend designte Umgebungen. Im Storymodus wurden daher auch reihenweise Punkte versteckt, die erblickt werden müssen und anschließend mehr über die Geschichte des Volkes oder des Gebäudes erzählt. Das Design der einzelnen Charaktere ist ebenfalls überzeugend, auch wenn es sich Ubisoft leicht macht, sämtliche Spielfiguren in den Konversationen nur in ihren Rüstungen und Helmen darzustellen – am Schlachtfeld macht das natürlich Sinn, im Speisesaal bei einer Besprechung eher weniger. Die zahlreichen Filmsequenzen, epischen Kämpfe und imposanten Gefechtsanimationen täuschen dabei hervorragend hinweg, dass die normalen Fußsoldaten nahezu alle gleich aussehen. Damit dies bei der eigenen Spielfigur nicht passiert, kann man dessen Aussehen anhand der Ausrüstung in vielseitiger Form individualisieren. Nicht nur, dass jede Spielfigur auch ein weibliches Pendant besitzt, das Spektrum der unterschiedlichen Emblem-Designmöglichkeiten ist enorm. Besitzer von Assassin’s Creed Syndicate, Watch Dogs 2, Far Cry Primal, The Division, Rainbow Six Siege oder Steep erhalten zusätzliche Embleme ebenso wie die Teilnehmer der Alpha- und Beta-Versionen.

Dass For Honor ein simples Gameplay besitzt zeigt Ubisoft allerdings nur im eigentlichen Spiel, denn die wirren Menüstrukturen vermitteln beim Starten der Software ein gänzlich anderen Eindruck. Umständliche Abkürzungen und zusammenhängende Optionen sorgen für einen unklaren Ersteindruck für das eigentlich lineare Actionspiel.

Sound

Vollständig synchronisierte Filmsequenzen und Demonstrationsvideos zu den Stärken und Schwächen der einzelnen Spielcharaktere versüßen den Gamern die Gefechte auf dem virtuellen Schlachtfeld. Passend dazu wird die Schlacht mit einer Reihe stimmiger Soundtracks untermalt, die teils actionlastig, teils mysteriös klingen.

Abschließende Worte

Ein simples Gameplay und ein fordernder Mehrspielermodus machen For Honor gemeinsam mit einer soliden Next Gen-Optik und beachtlich umfangreichen Levels zu einer originellen neuen IP. Das umfangreiche Tutorial (der Singleplayermodus) sorgt dafür, dass man auch offline in den Genuss des neuwertigen Kampfspiels kommt – der Rest ist ausschließlich den Onlinepartien gewidmet. Die wirre Menüführung irritiert zu Beginn ein wenig, wirkt nach mehreren Spielrunden zum Glück nicht mehr ganz so durcheinander, da man die notwendigen Shortcuts verinnerlicht hat. For Honor ist nichtsdestotrotz ein gelungener neuwertiger Multiplayer-Titel, der mit originellen Inhalten auf das virtuelle Schlachtfeld lockt.

– Neuwertiges Gameplay

– Einfach zu erlernende Steuerung

– Sehr schöne Grafik…

– Riesige Levels

– Die Story ist zum Schmeißen

– Verwirrende Menü-Strukturierung

– … Gesichter sind größtenteils verhüllt

Geektor


"Meister der Grimassen", "vollkommen durchgeknallter Gamer" und ähnliche Namen wurden Geektor bereits zugesprochen. Aber wenn es jemanden gibt, mit dem man gerne objektiv über Videospiele und deren Entstehungsgeschichte diskutiert, dann ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit dieser vollkommen durchgeknallte Meister der Grimassen!

Eure Meinung dazu?

Erste Season 2-Charaktere zu For Honor kommen demnächst

Erste Season 2-Charaktere zu For Honor kommen demnächst

Ubisoft stellt in einem der neuesten Trailer zu For Honor die erstens Karten und Spielcharaktere zur zweiten Season vor. Die Erweiterung wird für Season Pass besitzer kostenlos zur Beginn der Season a... Read More »

Launchtrailer zu For Honor veröffentlicht

Launchtrailer zu For Honor veröffentlicht

Ubisoft veröffentlicht den offiziellen Launchtrailer zu dem kommenden Multiplayer Action-Abenteuer und stimmt gleichzeitig zu dem Mehrspieler-Titel ein. Bis zum anstehenden  Release am Dienstag ist di... Read More »

Details zum Season Pass von For Honor enthüllt

Details zum Season Pass von For Honor enthüllt

Ubisoft veröffentlicht einen weiteren Trailer zu dem Actionspiel For Honor. Dieser beschäftigt sich mit den Inhalten des Season Passes, welcher parallel zu der Erscheinung verfügbar sein wird. An dies... Read More »

For Honor-Closed Beta startet am 26. Jänner

For Honor-Closed Beta startet am 26. Jänner

Ubisoft gibt den offiziellen Starttermin der geschlossenen Beta für das Actionspiel For Honor bekannt. Dazu muss man sich lediglich auf der offiziellen Website anmelden und die gewünschte Plattform au... Read More »

Beeindruckend: Sämtliche DLCs für For Honor sind kostenlos!

Beeindruckend: Sämtliche DLCs für For Honor sind kostenlos!

Mit der überraschenden Nachricht, dass sämtliche herunterladbaren Inhalte (Karten & Spielemodi) zu dem Actionspiel For Honor in Zukunft kostenfrei erhätllich sein werden, erfreut Ubisoft die Gamer... Read More »

Kein Splitscreen Coop-Modus für For Honor

Kein Splitscreen Coop-Modus für For Honor

Ubisoft hat in einem neuesten Entwickler-Statement verkündet, dass das Actionspiel For Honor, wie ursprünglich geplant, keinen Coop-Modus im geteilten Bildschirm unterstützen wird. Grund für den Wegfa... Read More »

Die drei Klassen aus For Honor genauer vorgestellt

Die drei Klassen aus For Honor genauer vorgestellt

Ubisoft veröffentlicht drei neue Videos zu For Honoruin dem die drei Klassen des kommenden Action-Titels genauer vorgestellt werden; Samurai, Wikinger und Ritter. Zu sehen sind zahlreiche Spezialattac... Read More »

Frische Details zu den Klassen aus For Honor

Frische Details zu den Klassen aus For Honor

In Rahmen eines knapp zwei Minuten langen Trailer stellt Ubisoft die drei Fraktionen (Wikinger, Samurai und Ritter) des kommenden Actionspiels For Honor vor. Alle drei kämpfen in der von Krieg zerstör... Read More »

For Honor – Fakten